fmj1v7_586.jpg

Kais al Saadi hat für EM und Olympia nominiert / Grambusch auf Warteposition

DHB-Herren: Das Team für Olympia steht (fast)

28. May 2021

28.05.2021 - Bundestrainer Kais al Saadi hat am Freitagnachmittag zum Abschluss des Vorbereitungslehrgangs in Hamburg seinen Kader für die Europameisterschaft (4. bis 13. Juni) und die Olympischen Spiele in Tokio veröffentlicht. Die Nominierung ist noch vorbehaltlich der Zustimmung des DOSB. Für die Spiele hat der Bundestrainer bislang 15 von 16 möglichen Plätzen vergeben. Der zurzeit verletzte Mats Grambusch soll Ende Juni bei einem Lehrgang in Valencia seine Form präsentieren. Sollte der Kölner nicht rechtzeitig fit werden, entscheidet das Trainerteam dann über den möglichen Nachrücker.

Im DHB-Team für Tokio sind mit Tobias Hauke (2008 und 2012), Florian Fuchs (2012) und Martin Häner (2012) drei Olympiasieger vertreten, zudem sind, sollte Mats Grambusch rechtzeitig fit werden, noch zehn Bronzemedaillengewinner von Rio 2016 dabei.

Kais al Saadi: „Kais al Saadi: „Diese Nominierung ist das Ergebnis einer eineinhalbjährigen Kampagne. Das war ein langer Zeitraum, in dem alle Spieler ausreichend Gelegenheit hatten, Leistungsnachweise zu erbringen. Wir haben nicht die besten Einzelspieler gesucht, sondern die beste Mannschaft und damit den Mix, der einem Team, das bei Olympia mit 16 Aktiven recht klein ist, Flexibilität erlaubt und es im Turnier auf möglichst alle Unwägbarkeiten vorbereitet. Mit der nominierten Mannschaft ist diese Variabilität gewährleistet. Mein Glückwunsch geht an alle Nominierten und deren Wegbegleiter, aber auch an alle Spieler, die es dieses Mal nicht geschafft haben und jetzt enttäuscht sind. Sie haben genauso viele Entbehrungen auf sich genommen und wahrlich alles investiert. Davor habe ich den größten Respekt. Auffällig war, wie die Gruppe als Mannschaft gewachsen ist. Trotz des großen Kaders hat sich ein toller Spirit und ein Gesicht der Mannschaft herausgebildet. Dank des guten Miteinanders ist tatsächlich niemand abgehängt worden. Das ist außergewöhnlich für ein Programm mit so vielen Spielern und für dieses respektvolle Miteinander danke ich allen Beteiligten, inklusive meines Staffs, sehr.“

Der Olympiakader (und EM-Kader*):

 Name, VornameVereinAlterLspTore
TWStadler, AlexanderTSV Mannheim2150
1.Bosserhoff, NiklasUhlenhorst Mülheim23262
2.Fuchs, FlorianHC Bloemendaal29224110
3.Fürk, BenediktUhlenhorst Mülheim321757
4.Große, JohannesRot-Weiss Köln24613
5.Häner, MartinBerliner HC3225726
6.Hauke, TobiasHarvestehuder THC3331915
7.Herzbruch, TimmUhlenhorst Mülheim237940
8.Müller, LinusMannheimer HC21121
9.Oruz, TimurRot-Weiss Köln268413
10.Rühr, ChristopherRot-Weiss Köln2714861
11.Staib, ConstantinHamburger Polo Club257426
12.Wellen, NiklasHC Pinoké2614441
13.Windfeder, LukasUhlenhorst Mülheim2611938
14.Zwicker, MartinBerliner HC3424423
15.n.n.    
      
 Ersatzspieler (AP/TAP)    
TWAly, Victor*Großflottbeker THGC26270
22.Weigand, Justus*Mannheimer HC2173
12.Kaufmann, Paul-Philipp*TSV Mannheim24112
      
 Rekonvaleszent    
5.Grambusch, MatsRot-Weiss Köln2815249
      
 Nachrücker im Verletzungsfall    
TWAppel, MarkClub an der Alster26241
11.Hinrichs, TeoMannheimer HC21260
13.Miltkau, MarcoHC Klein Zwitserland3011454
      
      
 Nicht berücksichtigt:    
 Schwarzhaupt, BenediktUHC Hamburg   
 Gomoll, JonasBerliner HC   
 Hellwig, MalteUhlenhorst Mülheim   
 Müller, MathiasHamburger Polo Club   
 Weinke, FerdinandUhlenhorst Mülheim   
 Schiffer, JanUhlenhorst Mülheim   
 Rothländer, MoritzTSV Mannheim   
Mehr zum Thema