Deutsches Herren-Halbfinale in der Abendsession in Tokio
Vorschau_He_AUS_GER_Hero

Olympia, Herren-Halbfinale: AUS vs. GER, am Di., 12.00 Uhr deutscher Zeit

Deutsches Herren-Halbfinale in der Abendsession in Tokio

02. August 2021

Die DHB-Herren spielen am Dienstag um den Final-Einzug bei den Olympischen Spielen in Tokio – und das zu einer guten Zeit für alle deutschen Hockeyfans, nämlich nicht nachts, sondern um 12 Uhr mittags deutscher Zeit. Für diese Ansetzung hatten sich das Fernsehen und der Verband gemeinsam stark eingesetzt.

Das ist auch diesmal ein bockstarker Halbfinalgegner, wie sich das für ein olympisches Semifinale gehört!

Bundestrainer Kais al Saadi über Gegner Australien

Gegner in diesem Halbfinale ist Australien, das dominierende Team von Vorrundengruppe A (Vier Siege, ein Remis) – ein Gegner, dem die Deutschen in den letzten 20 Jahren immer wieder in wichtigen Entscheidungsspielen bei Olympia oder WMs gegenüberstanden. „Das ist auch diesmal ein bockstarker Halbfinalgegner, wie sich das für ein olympisches Semifinale gehört!“, sagt Bundestrainer Kais al Saadi.

Zuletzt haben sich die beiden Teams lange nicht miteinander gemessen. Zuletzt vor zwei Jahren in der Pro League in Krefeld. Damals siegten die „Kookaburras“, wie die Mannschaft von Colin Batch in der Heimat gerufen wird, knapp mit 2:1. Zuvor hatten sie auch das Hinspiel in Hobart mit 4:2 gewonnen. Beide Partien stammen noch aus der Vor-al-Saadi-Ära. Der Bundestrainer hat mit seinem Staffteam die Stärken und Schwächen der Mannschaft aus Down Under genauestens analysiert. Und bei den Stärken fällt so einiges ins Gewicht, insbesondere in der Offensive.

„Die haben eine hohe Qualität in Kreisverhalten, beim Nachschuss und der Ecke, besetzen den gegnerischen Kreis gern mit viel Personal. Die Schwächen sehe ich im defensiven Bereich. Im eigenen Kreis verteidigen sie eher gegen den Ball als gegen den Gegner. Wenn Lücken entstehen, laufen sie die aber mit hoher Bereitschaft schnell wieder zu. Das Team war hier bisher das kraftvollste, dynamischste von allen, aber ihre Ausdauer wollen wir morgen testen. Ich sehe auf jeden Fall trotz deren Qualitäten eine große Chance, dass wir ins Finale kommen – und da wollen wir unbedingt hin! Wenn wir ihnen unsere Struktur aufzwingen können, läuft es besser für uns, wenn es ein schnelles Rauf und Runter gibt, spielt das eher denen in die Karten.“

Mit Blake Govers (7), Tom Wickham und Tim Brand (je 5) befinden sich zurzeit gleich drei Kookaburras-Stürmer in den Top-Fünf der Turnier-Torschützenliste. Ordentlich Arbeit also für die deutsche Defensive. Doch sowohl beim 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen Spanien als auch beim erst im Penaltyschießen gewonnenen Viertelfinale gegen die Niederlande taten sich die Australier zuletzt schwer in ihrer hoch gelobten Offensive. Wenn die Honamas morgen also nochmal so eiskalt ihre Taktik durchziehen können wie gegen Argentinien, könnte es mit dem avisierten Einzug ins Finale klappen.