Spiel4_1
Fotocredits: Copyright: worldsportpics.com

Olympia in Tokio: Danas wollen gegen Indien nächste Punkte

Die „Eves“ nicht unterschätzen!

25. July 2021

Auch für Deutschlands Hockeydamen folgt schon am Montag der zweite Schritt im olympischen Hockeyturnier. Nur etwa 36 Stunden nach dem kräftezehrenden 2:1-Sieg über Großbritannien steht der Vergleich mit Indien auf dem Programm. Das Spiel liegt in der Night Session um 21.15 Uhr Ortszeit, also 14.15 Uhr deutscher Zeit.

Der Spielstil der „Eves“, wie das Team um Superstar Rani in der Heimat genannt wird, ist mit dem der Britinnen nicht wirklich zu vergleichen.

Dennoch gibt es europäischen Einfluss bei den Inderinnen, denn mit Headcoach Sjoerd Marijne und Co-Trainerin Janneke Schopman, die selbst als Spielerin 2008 Olympiasiegerin mit Oranje war und später schon Cheftrainerin der USA, prägen niederländische Trainer die Geschicke. Ein interessantes Detail beim 1:5 der Inderinnen am Samstag gegen die Niederlande im ersten Gruppenspiel. Indien hat neben Rani, die schon als Teenager zu den technisch besten Hockeyspielerinnen der Welt zählte, noch ein paar andere starke Individualistinnen.

Im März gab es in Düsseldorf vier Trainingsspiele zwischen den Danas und den „Eves“, die die Deutschen alle gewannen (5:0, 1:0, 2:0, 2:1). Doch dass man diese Ergebnisse nicht als Prognose für das olympische Gruppenspiel heranziehen kann, darüber ist sich beim DHB-Team jede und jeder Einzelne bewusst. „Ich möchte eine gute Entwicklung meiner Mannschaft sehen, damit wir im Viertelfinale in Bestform spielen können. Das ist mir wichtig“, so Xavier Reckinger. Und auf dem Weg dahin gilt es jetzt erstmal, die Indian Eves auf keinen Fall zu unterschätzen.

Mehr zum Thema
Damen
Olympics
Danas
GERvIND
HockeyInvites
Hockey
Tokyo 2020