Hauke_Rekordnationalspieler_Hero

Der Honamas-Kapitän bestritt heute sein 365. Länderspiel für Deutschland

Tobi Hauke alleiniger Rekord-Nationalspieler

29. July 2021

Es ging heute in der Unzufriedenheit über die 3:4-Niederlage gegen Südafrika leider unter, aber Honamas-Kapitän Tobias Hauke hat mit diesem Spiel eine Marke erreicht, die ihn zu Deutschlands alleinigem Rekord-Nationalspieler macht.

Das war nie ein Ziel von mir, aber es ist bestimmt etwas, auf das man später - mit ein wenig Abstand - trotzdem stolz ist

Rekord-Nationalspieler Tobias Hauke

Mit der Olympia-Vorrundenpartie gegen Großbritannien zog Tobi Hauke bereits mit dem bisherigen Rekord-Nationalspieler Matthias Witthaus (364 Einsätze, 335 Feld- und 29 Hallen-Länderspiele) gleich. Seit heute hat er neben 35 Hallen-Länderspielen auch 330 Feld-Länderspiele und kommt damit auf die neue Rekord-Anzahl. 

Wer das Hamburger Hockey-Idol kennt, der weiß, dass ihm solche Themen nicht wichtig, ja sogar etwas unangenehm sind. Und so ist es nicht verwunderlich, dass er im Vorgriff auf dieses Rekord-Länderspiel darum kein Aufhebens gemacht haben wollte und nur schon mal so viel dazu sagte: "Ich habe viele Ziele, aber das war nie wirklich eines davon. Natürlich ist es aber ein schöner Nebeneffekt - und später, mit etwas Abstand zur Karriere, wird man das bestimmt sehr zu schätzen wissen. Zurzeit aber spielt das in meinem Kopf gar keine Rolle. Ich kann aber sagen, dass es mich stolz macht, so lange die deutschen Farben vertreten zu haben."

So lange - das sind jetzt bereits 16 Jahre. Am 18. August 2005 berief ihn der damalige Bundestrainer Bernhard Peters mit noch 17 Jahren erstmals in den A-Kader. Damals kam er mit der Empfehlung der Auszeichnung als bester Spieler der gerade zu Ende gegangenen U18-Europameisterschaft. Bei der Hallen-WM 2007 holte er mit den Honamas den ersten Titel der karriere und ließ dann noch zwei olympische Goldmedaillen, eine Bronzemedaille, zwei EM-Titel, einen weiteren Hallen-WM-Titel und etliche weitere Podiumsplatzierungen folgen.

Viele der Erfolge feierte er mit Matthias Witthaus gemeinsam, den er nun als Rekord-Nationalspieler ablöste und der - wie etliche weitere Weggefährten vergangenen Tage - per Videobotschaft gratulierte. Heute wird der Kapitän mehr denn je gefragt sein, mit seinem Team die richtige Antwort auf das im Südafrika-Spiel Erlebte zu finden, um dann am morgigen Freitag (13.45 Uhr dt. Zeit) in Haukes 366. Einsatz gegen die Niederlande wieder zurück in die Spur zu finden.