Hf_MHC_RWK_Hero
Fotocredits: worldsportpics.com

Herren-Halbfinale, Volvo E.R.B. Final4: Mannheimer HC - RW Köln 5:2 (2:0)

Danneberg vermasselt Köln die Titelverteidung

29. January 2022

Gern hätten die Kölner Herren ihrem scheidenden Head-Coach André Henning einen weiteren Titel geschenkt, ehe dieser sich ganz in die neue Aufgabe als Herren-Bundestrainer verabschiedet, aber Mannheims Torhüter Jean Danneberg hatte etwas dagegen. Es war vor allem dem U21-Vizeweltmeister zuzuschreiben, dass ausgerechnet die "Tormaschine" Rot-Weiss mehr als 58 Minuten ohne Treffer blieb und kurz vor Ende lediglich noch von 0:5 auf 2:5 verkürzen konnte. Der MHC zieht damit ins Finale am Sonntag in Düsseldorf ein.

Fotocredits: worldsportpics.com

Das erste Viertel gehörte lange den Kölnern, die direkter nach vorn spielten und Chancen erarbeiteten. Das Match wurde zu einem Privatduell der Kölner Stürmer mit Mannheims Keeper Jean Danneberg, der gegen Rührs erste Ecke (3.) und dann auch gegen Große (4.), Moritz Tromperz (5.) und Elian Mazkour (10.) exzellent parierte.

Erst eine Zeitstrafe gegen Mazkour brachte Mannheimer besser ins Spiel. Der MHC mit der ersten Ecke in der 13. Minute, aber Kölns Torwart Joshua Onyekwue klärte stark gegen Hartkopfs Schlenzer. Das Match Anfang des zweiten Viertels deutlich ausgeglichener. Mannheim konnte Köln besser aus dem eigenen Kreis fernhalten.

Dann hätte die Führung für die Kurpfälzer schon fallen können, als Paul Zmyslony die zweite MHC-Ecke hoch gegen den rechten Pfosten setzte. Kurz darauf aber ein Ballverlust von Lukas Trompertz am eigenen Kreisrand und Luis Holste konnte den Querpass von Tino Nguyen ins lange Eck zum 0:1 (26.) blocken. Auf der anderen Seite verhinderte der Junioren-Nationalkeeper erneut den ersten Kölner Treffer – diesmal gegen den frei vor ihm zum Abschluss kommenden Maximilian Siegburg (28.).

Köln drehte im dritten Viertel stark auf, hatte drei Chancen in Folge, die alle Danneberg vereitelte. Dann holte Mannheim seine dritte Ecke und Justus Weigand konnte, nach starker erster Parade von Onyekwue, per Nachschuss das 2:0 (39.) erzielen. Rot-Weiss holte bis zur Viertelpause vier weitere Ecken, die fast alle der Mannheimer Keeper entschärfte. Einmal holt Rausläufer Zmyslony den Ball ab.

Hartkopf hätte fast nach Steal am Kölner Kreis das 3:0 gemacht, aber der Winkel war zu spitz (49.). Der Mannheimer sah kurz darauf Grün und André Henning nahm zudem seinen Keeper vom Platz. Köln konnte auch die doppelte Überzahl nicht nutzen und dann sah Mats Grambusch auch noch Grün wegen Meckerns. Prompt gelang Hartkopf das etwas umstrittene 3:0 (52.) und Holste – immer noch in Überzahl – sogar sorgte sogar für das 4:0 (53.) für Mannheim.

Köln blieb nun ohne Keeper auf dem Feld und konnte aber einfach an Danneberg nicht vorbeikommen. Stattdessen gelang Zmyslony im Konter das 5:0 (57.). Rot-Weiss holte eine weitere Ecke (58.) und dann gelang es Rühr erstmals, den MHC-Keeper zum 1:5 zu überwinden. Das brach ein bisschen das Eis. Mats Grambusch kam Sekunden später zum 2:5 (59.), aber mehr gelang den Domstädtern nicht.

Statistik:

Tore:
-
---
1:0 Luis Holste (26.)
------
2:0 Justus Weigand (KE, 39.)
---
3:0 Raphael Hartkopf (53.)
4:0 Luis Holste (54.)
5:0 Paul Zmyslony (56.)
5:1 Christopher Rühr (KE, 58.)
5:2 Mats Grambusch (59.)

Strafecken:
MHC 3 (1 Tor) / RWK 6 (1 Tor)

Schiedsrichter:
Ole Ingwersen / Rene Pleißner

Mehr zum Thema