Keine Überraschungen an Tag eins
Olympics_Tokyo_2020_DAY01_BEL_NED_0001
Fotocredits: WORLDSPORTPICS.COM/FRANK UIJLENBROEK

Favoritensiege in beiden Herren-Gruppen / Hollands und Irlands Damen souverän

Keine Überraschungen an Tag eins

24. July 2021

Der erste Tag des Hockeyturniers bei den Olympischen Spielen verlief weitgehend ohne größere Überraschungen.

In der Gruppe A des Herrenturniers hatte Top-Favorit Australien im Eröffnungsmatch mit Gastgeber Japan mehr Mühe als erwartet, lag nach 2:0-Führung zur Pause plötzlich 2:3 hinten, um dann im Finish doch noch 5:3 zu gewinnen. Das reichte den „Kookaburras“ aber für die Tabellenführung, da Indien nur ganz knapp mit 3:2 gegen Neuseeland gewann. Stephen Jenness einziges Feldtor der Partie kurz vor Ende reichte nicht mehr für die „Black Sticks“. Zwischen Argentinien und Spanien gab es in einer an Höhepunkten armen Partie ein leistungsgerechtes 1:1.

In Gruppe B holten sich die Honamas mit ihrem 7:1 über Kanada die erste Tabellenführung des Turniers. Belgien drehte im Top-Spiel des Tages einen 0:1-Rückstand gegen starke Niederländer noch beeindruckend zu einem 3:1-Erfolg. Damit kommt es am Montag zum nächsten Kracher-Spiel zwischen dem Weltmeister und Deutschland. Großbritannien tat sich gegen Südafrika unerwartet schwer, kam erst in der Schlussphase zu einem 3:1.

Im Damen-Turnier fanden am Samstag nur zwei Partien statt. Dabei feierte in der deutschen Gruppe Vize-Weltmeister Irland mit dem verdienten 2:0 über Südafrika einen ebenso guten Turnierauftakt wie Top-Favorit Niederlande mit dem klaren 5:1 über die „Indian Eves“. Das DHB-Team bekommt es ja erst am Sonntag um 2.30 Uhr deutscher Zeit in der Tokioter Morning Session zum Auftakt mit Großbritannien, dem Olympiasieger von 2016 zu tun.