Mülheim_Herren_Hero
Fotocredits: worldsportpics.com / Kramhöller

Abstiegsfrage in zwei Staffeln durch Nachholspiele noch offen

1. Liga: Alle Viertelfinals stehen fest

10. January 2022

Die Hallen-Bundesliga konnte am letzten Saison-Doppelspieltag soweit zu Ende gespielt werden, dass die Viertelfinalpaarungen für das Wochenende 22./23. Januar stehen. In der Abstiegsfrage hängt der Ausgang noch in zwei Staffeln (Damen Nord / Herren Süd) vom Ergebnis von Nachholspielen ab.

1. Liga Herren: Offenes Abstiegsrennen zwischen Nürnberg und München

Die Viertelfinal-Qualifikation hat bei den Herren keine Überraschungen gebracht. Der Berliner HC konnte in der Ostgruppe eine perfekte Saison mit 30 Punkten hinlegen und empfängt im Viertelfinale nun Uhlenhorst Mülheim, das am vorletzten Spieltag den Rot-Weissen aus Köln diese Serie ohne Niederlage noch verdarb, indem man in Köln 12:11 gewann. Köln hat am 22./23. Januar nun die Wespen zu Gast, die das Duell mit TuS Lichterfelde um den zweiten Platz im Osten klar für sich entschieden.

In Staffel Nord schnappte Alster am Sonntag dem HTHC in einem hochemotionalen Derby noch den Staffelsieg weg. Nach fünf Gelben und einer Gelb-Roten Karte für Carl Alt, der Alster damit im Viertelfinale schmerzlich fehlen wird, stand es am Ende 8:5 für die Alsteraner, die nun den Mannheimer HC in den Play-offs erwarten. Der HTHC reist zum Süd-Meister TSV Mannheim, der mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Nürnberg ebenfalls noch eine perfekte Saison ohne Verlustpunkt hinlegen könnte.

Bereits abgestiegen sind der DHC Hannover, der dem Stadtrivalen DTV am Samstag auch zuhause unterlag und so ohne Punktgewinn wieder in die 2. Liga zurück musste, der Cöthener HC in Staffel Ost sowie BW Köln im Westen, das mit anschauen musste, wie Neuss sich im letzten Match in Düsseldorf einen 7:6-Sieg erkämpfte und damit noch nach Punkten gleich und Dank des besseren Torverhältnisses vorbeizog. Einzig im Süden ist die Abstiegsfrage durch mehrere coronabedingte Nachholspiele zwischen Nürnberg und München noch offen.

Ergebnisse & Tabellen

1. Liga Damen: Kann Braunschweig das kleine Wunder noch schaffen?

Die einzig offene Frage in der 1. Liga der Damen ist die, wer aus der Nordgruppe in die Regionalliga Damen absteigt. Die von Corona gebeutelte Eintracht aus Braunschweig hat bei noch drei Nachholspielen vier Punkte Rückstand auf den Polo Club aus Hamburg, der sich am Sonntag den wahrscheinlich überlebenswichtigen vierten Punkt gegen den UHC erkämpfte. Gewinnt Polo nämlich nun das Nachholspiel am 15. Januar gegen Braunschweig, wäre die Abstiegsfrage geklärt und alle anderen Nachholspiele nicht mehr nötig.

Im Viertelfinalrennen gab es keine wirklichen Überraschungen. Düsseldorf schaffte als einziges Team eine perfekte Saison mit 30 Punkten und empfängt nun die Zehlendorfer Wespen am 22./23. Januar. Der Berliner HC blieb - bei einem Remis - auch ungeschlagen und hat damit den West-Zweiten RW Köln zu Gast. Ebenfalls nur ein Remis hatte Alster als Staffelsieger im Norden zu verzeichenen und erwartet damit im Viertelfinale den TSV Mannheim, der den Kampf um den Süd-Staffelsieg gegen den Mannheimer HC nur aufgrund des schlechteren Torverhälnisses verlor. Der MHC ist damit Gastgeber des HTHC im Play-off-Match.

Ergebnisse & Tabellen

2. Bundesliga Herren: HC Roseneck marschiert mit Riesenschritten

Der HC Roseneck, das "Farmteam" von Blau-Weiß Berlin, machte am Wochenende mit Kantersiegen über Osternienburg und Leuna einen gewaltigen Schritt Richtung Aufstieg in die 1. Bundesliga. Da Verfolger Rotation gegen den Berliner SC unterlag beträgt der Vorsprung in der Tabelle nun schon neun Punkte und fast 40 Tore. Im Norden konnte der Braunschweiger THC seinen Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen, auch weil das Verfolgerduell zwischen TTK Reinbek und Klipper coronabedingt ausfallen musste. In der Südstaffel profitierte der spielfreie Tabellenführer Wiesbaden von der Niederlage der Kickers gegen Obermenzing, bleibt dadurch weiter sechs Zähler vorn, bei einem weniger absolvierten Match.

Ergebnisse & Tabellen