pr72s0_586.jpg

Erstes Olympia-Testspiel der Honamas in Valencia bringt klaren Erfolg

Olympia-Vorbereitung: Klares 6:2 gegen Spanien

29. June 2021

29.06.2021 - Die deutschen Hockey-Herren haben das erste Spiel beim letzten Olympia-Vorbereitungslehrgang im spanischen Valencia sehr deutlich mit 6:2 (3:1) gegen Spanien gewonnen. Niklas Wellen machte dabei sein 150. Spiel im DHB-Dress. Florian Fuchs und Marco Miltkau trafen doppelt, Timm Herzbruch und Justus Weigand steuerten die weiteren Treffer bei. Am Donnerstag treffen die DHB-Herren zum zweiten Mal auf Spanien, bevor am Freitag Olympiasieger Argentinien letzter Testgegner der Honamas ist.

Bundestrainer Kais al Saadi: „Das war ein sehr energetisches Spiel von Beginn an. Wir haben von Anfang an toll kombiniert, eine gute Ausstrahlung gezeigt. Mit dem 2:0 haben wir die Kontrolle abgegeben, waren zehn Prozent weniger aufmerksam und fleißig. Das haben wir in der Pause in den Griff gekriegt und im dritten Viertel, das sich bei uns im Laufe der EM als Baustelle herausgestellt hat, Spanien komplett dominiert. Wir können sogar noch besser spielen, weil es Dinge gibt, die wir in kurzer Zeit freilegen können, wie zum Beispiel das Finden noch besserer Positionen in Überzahl. Aber wir haben die Überlegenheit auf die Anzeigetafel gebracht – das war sehr positiv.“

Jubilar Niklas Wellen: „Mit dem Spiel und Ergebnis lässt es sich gut arbeiten. Trotz ordentlichen Trainingsprogramms in den letzten Tagen, was man schon etwas in den Beinen gespürt hat, waren wir vom Kopf her von Beginn an sehr gut da. Nach dem frühen 2:0 haben wir etwas nachgelassen, aber das in der Halbzeit angesprochen. Danach haben wir kaum noch etwas anbrennen lassen, sondern sehr schöne Tore gut rausgespielt.“

Es dauerte keine drei Minuten, bis Timm Herzbruch die deutsche Führung mit einem sehenswerten Lupfer über die Schulter des spanischen Keepers hergestellt hatte. Nur eine Minute später eine gute Spielverlagerung durch Teo Hinrichs und Justus Weigand stach die drauffolgende Flanke zum 0:2 (4.) ins Tor. Die Deutschen hätten dann schon höher führen können zum Ende des ersten Viertels, aber ein Verteidiger hielt Lukas Windfeders Eckenschlenzer für den bereits geschlagenen Keeper auf der Linie (12.). Und bei der zweiten Ecke parierte der Torwart Martin Häners Eckenschlenzer (15.) stark.

Es lief im Laufe des zweiten Viertels nicht mehr ganz so dominant für die Honamas, aber bei einem gut ausgespielten Konter konnte Florian Fuchs am Ende den Ball ins leere Tor zum 0:3 (26.) blocken. Doch Spezialist Pau Quemada traf kurz vor der Pause noch per leicht von der deutschen ersten Welle abgefälschten Ecke zum 1:3 (28.).

Nach dem Wechsel dauerte es neun Minuten, ehe Florian Fuchs den Ball an der Mittellinie eroberte, Constantin Staib einsetzte und den Angriff dann selbst zum 1:4 mit der argentinischen Rückhand abschloss (40.). Nur eine Minute später eine Kombination von Fuchs, Große und Kaufmann, an deren Ende Marco Miltkau zum 1:5 traf.

In der ersten Minute des Schlussviertels konnte Johannes Große die zweite spanische Ecke nur mit dem Körper auf der Linie halten. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Xavi Lleonart sicher zum 2:5 (46.). Kurz vor Ende traf Miltkau dann nochmal sehenswert per Stecher über die Schulter von Keeper Cortez zum 2:6 (59.). Häner setzte die Schlussecke neben das spanische Gehäuse. (Fotos: worldsportpics.com)
 

Tore:
0:1    Timm Herzbruch (3.)
0:2    Justus Weigand (4.)
---
0:3    Florian Fuchs (26.)
1:3    Pau Quemada (KE, 28.)
------
1:4    Florian Fuchs (40.)
1:5    Marco Miltkau (41.)
---
2:5    Xavi Lleonart (7m, 46.)
2:6    Marco Miltkau (59.)
 

Ecken:
ESP 2 (1 Tor) / GER 4 (kein Tor)